Arbeitsansatz

Arbeitsansatz

Mein Arbeitsansatz folgt einem einfachen Prinzip. Der Körper wird in „Bereiche/Flächen“ eingeteilt und gestaltet, ähnlich eines Bildaltars.  siehe Isenheimer Altar

Folgende Bereiche bestimmen die minimale Größe einer Arbeit:

  • Torso: Kopf – Hals – Brust -Rippen – Bauch – Scham // Nacken+Schulter – Oberer Rücken – Lenden
  • Gliedmaßen: Arm-Oberarm-Unterarm-Hand / Gesäß – Bein-Oberschenkel – Unterschenkel – Fuß

Es werden keine Miniaturarbeiten* gestochen, es sei denn es ist für das Gesamtwerk notwendig. Ein Arm kann z. B. mit einem kleinen Punkt versehen werden. Dann bleibt es dabei und wird von meiner Person i. d. Regel später nicht mehr „erweitert“. Hals und Hände tätowiere ich nur nach eigenem Ermessen.

*Miniaturtattoos die in den sozialen Medien gerne geteilt und bisweilen „gehyped“ werden, sind aufgrund vieler Faktoren nicht zu empfehlen. Die Linien verschwimmen mit der Zeit, was auf das Gesamtbild einen negativen Einfluss hat.

„Dezent“ ist bei Tätowierungen keine ästhetische Größe!